Infrarotkabine, Dampfsauna oder klassische Sauna?

Vergleich - Infrarotkabine, Dampfsauna oder klassische Sauna?Wer zu Hause schwitzen möchte, hat die Wahl zwischen Infrarotkabine, Dampfsauna und klassischer Sauna. Aber wo liegen die Unterschiede?

Alle 3 Varianten bieten eigene Vorteile, bringen aber auch Nachteile mit.

Welche das sind, wo die Besonderheiten von Infrarotkabine, Dampfsauna und klassischer Sauna liegen und welche Variante für wen am besten geeignet ist, erfahren Sie in diesem Vergleich.

Infrarotkabine, Dampfsauna oder klassische Sauna?

In der folgenden Tabelle habe ich die wichtigsten Eckdaten und Besonderheiten von Infrarotkabine, Dampfsauna und Sauna zusammengetragen, so dass Sie sich einen schnellen Überblick verschaffen können. Weiter unten habe ich die einzelnen Punkte nochmal gesondert aufgeführt.

 InfrarotkabineDampfsaunaklassische Sauna
So funktioniert esInfrarotstrahlen dringen in den Körper ein und erwärmen diesen von innen.Durch heiße Luft wird der Körper erwärmt.Durch heiße Luft wird der Körper erwärmt.
Wo aufstellen?Vor allem für Innen, Standort frei wählbarInnen nur in geeigneten RäumenInnen nur in geeigneten Räumen & Außen
Temperatur30 bis 60 Grad Celsius40 bis 45 Grad Celsius80 bis 100 Grad Celsius
Luftfeuchtigkeitgeringe Luftfeuchtigkeit, angenehme Luft100% Luftfeuchtigkeitje nach Aufguss hohe Luftfeuchtigkeit
Wie lange vorheizen?10-15 Minutenca. eine halbe Stundeeins bis zwei Stunden
Wie lange saunieren?eine halbe Stunde maximal10-15 Minuten10-15 Minuten
Anschaffungskostenab 1.000 Euro gibt es hochwertige Modelle. Größer und mit mehr Ausstattung bis zu 3.000 Euro und mehr.ab 100 Euro für einfache Ausführungen. Über 1.000 Euro für hochwertige Modelle.ab 2.000 Euro für gute Innen-Sauna. Gartensauna ab 5.000 Euro bis in gute vierstellige Bereiche.
Betriebskostengeringe Stromkosten durch wenig Vorheizzeit und gute Effizienzmittlere Stromkostenhohe Stromkosten durch lange Aufwärmzeit und hohen Temperaturbedarf.
Für wen ist es?Wer eine hohe Luftfeuchtigkeit und hohe Temperaturen nicht mag, für den ist eine Infrarotkabine ideal. Schon für eine Person erhältlich.Die sehr hohe Luftfeuchtigkeit, aber angenehme Temperatur ist hier das Merkmal. Günstige Modelle sind meist für eine Person. Teurere Modelle für mehr Personen.Das klassische Sauna-Erlebnis mit hohen Temperaturen und mittlerer bis hoher Luftfeuchtigkeit. Allerdings teuer und für mehrere Personen. Auch als Gartensauna.

Vergleich

Im Folgenden gehe ich diese wichtigen Kriterien einzeln durch

So funktioniert es

Die funktionsweise der 3 Varianten ist sehr unterschiedlich. Während die Infrarotkabine mittels Infrarotstrahlen direkt auf die Haut einwirkt und damit den Körper direkt erwärmt, geschieht das bei Sauna und Dampfsauna indirekt. Dort wird die Luft im Raum aufgeheizt und dadurch der Körper erwärmt.

Der Vorteil der Infrarotsauna liegt hier darin, dass sie viel effizienter ist, da kaum Energie an die Umgebung abgegeben wird, sondern direkt bei der Person landet. Deshalb ist hier auch nur eine niedrigere Temperatur nötig. Zudem reicht ein normaler Stromanschluss.

Dampfsauna und Sauna benötigen dagegen mehr Energie und letzteres einen Starkstromanschluss.

Wo aufstellen?

Infrarotkabinen werden vor allem im Haus aufgestellt, was einfach daran liegt, dass sie relativ wenig Platzbedarf haben und an einen normalen Stromanschluss angeschlossen werden können. Zudem entsteht hier kaum Luftfeuchtigkeit, was es erlaubt diese in fast jedem Raum zu nutzen. Zudem ist der Platzbedarf niedriger als bei einer Sauna, weil kein großer Ofen drin sein muss.

Dampfsaunen gibt es in verschiedenen Größen, aber oft in 1-Personen-Versionen. Diese benötigen wenig Platz und sind zudem oft noch portabel, so dass man diese an verschiedenen Orten nutzen kann.

Dagegen ist eine klassische Sauna deutlich schwerer und größer, sodass diese fest montiert werden muss. Ein Starkstrom-Anschluss muss ebenfalls vorhanden sein und die hohe Luftfeuchtigkeit erfordert bestimmte Räume. Da ist es nicht überraschend, dass viele Saunen im Garten aufgestellt werden.

Temperatur

Bei der Temperatur zeigen sich die Unterschiede deutlich im Vergleich. Während man bei einer klassischen finnischen Sauna bis zu 100 Grad Celcius (und manchmal noch mehr) nutzt, um die Luft ausreichend zu erwärmen, liegt die Infrarotkabine mit 30 bis 60 Grad Celsius deutlich darunter. Das ist für viele angenehmer, aber wer richtig heiß schwitzen will, muss auf die klassische Sauna ausweichen.

Die Dampfsauna liegt bei 40 bis 45 Graf Celcius.

Luftfeuchtigkeit

Auch bei der Luftfeuchtigkeit gibt es große Unterschiede im Vergleich zwischen Infrarotkabine, Dampfsauna und klassischer Sauna. Nur eine geringe Luftfeuchtigkeit entsteht in einer Infrarotkabine, da hier die Infrarotstrahlen direkt auf die Haut wirken und kein Wasser erhitzt wird. Zudem liegt die Temperatur niedriger, als bei einer Sauna.

Diese wiederum lebt davon, dass die Luftfeuchtigkeit relativ hoch ist. Das liegt zum einen an den hohen Temperaturen, aber natürlich auch am Aufguss, der typisch für eine finnische Sauna ist.

Die höchste Luftfeuchtigkeit herrscht in der Dampfsauna, wo das natürlich der gewünschte Effekt ist.

Wie lange vorheizen?

Auf Grund der unterschiedlichen Funktionsweisen unterscheiden sich auch die Zeiten, die zum Vorheizen notwendig sind. Bei der Infrarotsauna sind es nun Minuten, was einfach daran liegt, dass man den Raum ja gar nicht vorheizen muss.

Anders sieht es schon bei der Dampfsauna aus, wo man bis zu einer halben Stunde warten muss. Am längsten dauert es bei der klassischen Sauna, die ein bis zwei Stunden braucht, bevor die gewünschten Verhältnisse erreicht sind.

Wie lange saunieren?

In einer klassischen Sauna ist es ganz typisch, dass man mehrere kurze Durchgänge (10-15 Minuten) macht, zwischen denen man sich abkühlt und ausruht. Das liegt daran, dass die hohen Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit den Körper stärker belasten.

In der Infrarotkabine kann man dagegen problemlos bis zu einer halben Stunde bleiben und es bei einem Durchgang belassen.

Anschaffungskosten Vergleich

Gute Infrarotkabinen gibt es ab 1.000 Euro, wobei es hier natürlich sehr auf die Größe und Ausstattung ankommt. Qualität kostet nun einmal Geld und so eine Sauna, egal welcher Art, ist eine langfristige Investition. Die Bestseller weisen ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis auf.

Eine klassische Sauna ist allerdings noch teuer und man muss meist mindestens 2.000 Euro bezahlen für beliebte Modelle. Wer eine wirklich gut ausgestattete Gartensauna mit Ruhebereich und ausreichend Platz möchte, muss schon einen fünfstelligen Betrag auf den Tisch legen. Fasssaunen sind dagegen meist relativ günstig zu bekommen.

Dampfsaunen sind hier die Ausnahme, denn sehr einfach mobile Modelle kosten ein paar hundert Euro und sind sehr beliebt. Allerdings gibt es auch hier deutlich teurere Ausführungen.

Am Ende kommt es beim Anschaffungspreis sehr darauf an, welche Größe und Ausstattung Sie möchten.

Betriebskosten Vergleich

Nicht unterschätzen sollte man die Betriebskosten einer Sauna. Schließlich wird man diese häufig nutzen und Stromkosten fallen bei allen drei Varianten an.

Die Betriebskosten einer Infrarotkabine und einer Dampfsauna sind dabei relativ niedrig, da hier ein normaler Stromanschluss reicht und durch die relativ niedrigen Temperaturen der Verbrauch nicht so hoch ist, wie bei einer klassischen Sauna.

Im Vergleich benötigt diese dagegen viel mehr Strom, denn sowohl die lange Zeit für das Vorheizen, als auch die hohe Temperatur schlagen sich auf die Stromkosten nieder. Das merkt man dann an den monatlichen Kosten.

Für wen eignen sich Infrarotkabine, Dampfsauna und klassische Sauna?

Am Ende zeigt sich in diesem Vergleich, dass Infrarotkabine, Dampfsauna, als auch klassische Sauna ihre Vorteile und Nachteile haben. Oder sagen wir besser, sie haben jeweils besondere Stärken und Schwächen.

Deshalb sollten Sie genau überlegen, auf was Sie Wert legen und welche Stärken Ihnen besonders wichtig sind. So findet sich für jeden die passende Sauna.

Am besten ist es, wenn Sie vorher mal die Möglichkeit haben die verschiedenen Varianten zu testen. In Wellness-Centern kann man sowohl die klassische finnische Sauna, als auch Infrarotkabinen finden. Und selbst eine Dampfsauna ist meist vorhanden. So haben Sie die Möglichkeit vor dem Kauf herauszufinden, welche Variante Ihnen am meisten zusagt.

Dann können Sie eine viel bessere Kaufentscheidung treffen.